FacebookTwitterLinkedInFlickrInstagramYouTubeRSS-Feed

Tag des offenen Denkmals 2011

Sonntag, 11. September 2011.

Das Kompagnietor (Sitz des ECMI) eines der zahlreichen Flensburger Denkmäler geöffnet für Besucher. Zahlreiche Gäste nutzen die Chance sich das Kompagnietor und vor allem den prächtigen Seeamtssaal auch einmal von innen zu bestaunen und in einem Vortag von Kapitän a.D. Wolfgang Prey (1.Ältermann des Schiffergelags) mehr über die jahrhundertelange Geschichte des Gebäudes zu erfahren.
Einige der rund 300 Gäste hatten reges Interesse am Vortag von Ewa Chylinski (Stellvertretende Direktorin des ECMI) die der Frage nachging was das ECMI eigentlich macht.

Für alle diejenigen, die nicht die Möglichkeit hatten (auch auf Grund des großen Interesses) am Tag des offenen Denkmals im Kompagnietor teilzunehmen finden sie hier weitere Informationen:

Programm zum Tag des offenen Denkmals beim ECMI im Kompagnietor

Vortrag von Kapitän a.D. Wolfgang Prey

Links zum Thema:
Stadt Flensburg
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

ECMI- Pressemitteilung

Europe-Woche: Minderheitenpolitik in SH und Europa

In Vielfalt geeint: Minderheitenpolitik in Schleswig-Holstein und Europa

am 7. Mai 2013 um 17:00 Uhr
im European Centre for Minority Issues (ECMI)
Schiffbrücke 12,
24939 Flensburg

 

50.000 deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger leben als Angehörige der dänischen Minderheit im Land zwischen den Meeren. Ihre kulturellen und politischen Rechte werden von der Landesverfassung geschützt. Ähnliche Sonderrechte genießen die Angehörigen der deutschen Minderheit in Dänemark.

 Der Schutz von Minderheiten ist ein wichtiges Ziel europäischer Politik. Doch nicht überall in Europa leben Minderheiten und Mehrheits-bevölkerung so friedlich miteinander: vor allem die Roma sind vielerorts immer noch mit sozialer Ausgrenzung, Armut und Diskriminierung konfrontiert – auch in Deutschland.

 Was lässt sich aus der deutsch-dänischen Geschichte lernen, wo ist Europa gefordert? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam mit Jan Diedrichsen, Jens A. Christiansen, Dieter Lubeseder, Hans Heinrich Hansen nachgehen und konkrete Handlungsansätze formulieren.

 Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie im hier.

Polen und seine Kulturvielfalt - Minderheiten als neue Realität

Freitag, 19. April 2013


Das ECMI bietet einen informativen Vormittag zur Minderheitensituation in Polen. Experten aus dem Netzwerk des ECMI berichten über die Entwicklung der polnischen Minderheiten von der Kultur“einheit“ zur jetzigen Kulturvielfalt.

Programm hier verfuegbar.

POLENs kulturmangfoldighed - Minoriteter som ny realitet

ECMI (Europæisk Center for Mindretalsspørgsmål) inviterer til en informativ formiddag, omkring mindretalssituationen i Polen.

Eksperter fra ECMIs netværk fortæller om udviklingen blandt polske mindretalsgrupper, fra den tidligere officielle „enhedskultur“ til nutidens kulturmangfoldighed.
Fredag, 19. April kl.11.00 i Kompagnietor. Gratis adgang
Programmet findes her (paa tysk).

 

POLAND and its cultural diversity – Minorities as a new reality

The ECMI presents a morning of information about the minority situation in Poland.
Experts from the ECMI network will be reporting on the development of the Polish minorities from the former “cultural unity” to today’s cultural diversity.
Friday 19 April at 11:00 in Kompagnietor. Admission free.
Programme available here (In German only).

ECMI Vortragsreihe FolkBALTICA und Europawoche

Freitag, 11. Mai 2012 

Das diesjährige Symposium des in Flensburg beheimateten Europäischen Zentrum für Minderheitenfragen (ECMI) im Rahmen der folkBALTICA und der zeitgleichen Europawoche steht im Zeichen des „Europäischen Jahres für aktives Altern“. Ewa Chylinski vom ECMI, sowie Vertreter der deutschen Minderheit in Dänemark, der dänischen und friesischen Minderheit in Deutschland und der Sinti& Roma untersuchen, welche Rolle den Senioren in der Weitergabe des kulturellen Erbes zukommt, und wie die Identität von Minderheiten in Volksgruppen bewahrt und weiterentwickelt wird. Zum EU-Jahr „Aktives Altern“ zeigen wir mit Unterstützung des ECMI auch den Film „Bingo“. S.

Kulturarv – Mindretalskultur mellem generationer

Dette års folkBALTICA symposium på Europæisk Center for Mindretalsspørgsmål, som har til huse i Flensborg, afholdes i samklang med det ”Europæiske år for en aktiv alderdom” og Europaugen som i år falder samtidig. Ewa Chylinski fra ECMI, og repræsentanter fra det tyske mindretal i Danmark, de danske og frisiske mindretal i Tyskland, samt Sinti og Roma mindretallet, undersøger hvilke roller seniorerne i mindretallene spiller i forbindelse med videregivelse af den kulturelle arv, og hvordan mindretallenes identitet videreformidles og videreudvikles. I forbindelse med EU-året ”Aktiv alderdom” viser vi med støtte fra ECMI filmen ”Bingo” s.

Weitere Informationen/ flere informationer

Europe-Woche: Minderheitenpolitik in SH und Europa

Dienstag, 7. Mai 2013

50.000 deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger leben als Angehörige der dänischen Minderheit im Land zwischen den Meeren. Ihre kulturellen und politischen Rechte werden von der Landesverfassung geschützt. Ähnliche Sonderrechte genießen die Angehörigen der deutschen Minderheit in Dänemark.

Der Schutz von Minderheiten ist ein wichtiges Ziel europäischer Politik. Doch nicht überall in Europa leben Minderheiten und Mehrheits-bevölkerung so friedlich miteinander: vor allem die Roma sind vielerorts immer noch mit sozialer Ausgrenzung, Armut und Diskriminierung konfrontiert – auch in Deutschland.

Was lässt sich aus der deutsch-dänischen Geschichte lernen, wo ist Europa gefordert? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam mit Jan Diedrichsen, Jens A. Christiansen, Dieter Lubeseder, Hans Heinrich Hansen nachgehen und konkrete Handlungsansätze formulieren.

 Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie im hier.

Vierte ECMI Diskussionsrunde

Montag, 15. April 2013

'Regionale Identität: gemeinsame Kultur oder multikulturell?' Die Diskussion bezüglich regionaler Identität ist zurück in Europa, besonders in Verbindung mit der wirtschaftlichen Entwicklung und dem Wunsch Investoren anzuziehen. Regionale Identität hat auch mit Grenzregionen und dem Zusammenschluss Europas zu einer starken und friedvollen Einheit zu tun. Auf die eine oder andere Art ist „Branding“ auf regionaler Ebene zu einen populären Hilfsmittel geworden um sich als Region profilieren zu können. Schleswig ist hier keine Ausnahme. Kritiker argumentieren für und gegen eine gemeinsame Identität. Dennoch: kann man  mit vier politisch anerkannten Minderheitenkulturen und zwei nationalen Kulturen in der Grenzregion von einer gemeinsamen Identität ausgehen? Und was heißt regionale Identität für die Minderheiten und wie würden diese die Diskussion gern in Zukunft fortgesetzt sehen?

Referent: Lars Harms, Landtagsabgeordneter des SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag
Moderator: Dr. Martin Klatt, Associate Professor, Universität Süddänemark
Kontakt: Maj-Britt R. Hansen

Photos von Diskussionrunde

________________________________________________________

ECMI’s fjerde rundbordsdiskussion

'Regional identitet: fælles kultur eller multi kulturel?'
Diskussionen om regional identitet er vendt tilbage i Europa, især i forbindelse med den økonomiske udvikling og ønsket om at tiltrække investorer. Regional identitet berører også  grænseregioner og ideen om et fredeligt og stærkt Europa. På den ene eller anden måde er regional ”branding” blevet til et populært hjælpemiddel når man forsøger at profilere sig som region.  Slesvig er ingen undtagelse. Kritikerne argumenterer både for og imod en fælles identitet. Men i en region med fire politisk anerkendte mindretal og to nationale kulturer, kan man  overhovedet tale om én fælles identitet? Og hvad betyder regional identitet for mindretallene og hvordan ville disse gerne se diskussionen fortsætte i fremtiden?
Foredragsholder: Lars Harms, Landdagsmedlem for SSW i den Slesvig-Holstenske Landdag
Moderator: Dr. Martin Klatt, Professor Syddansk Universitet
Kontakt: Maj-Britt R. Hansen

Tag des offenen Denkmals 2013

Sonntag, 08 September 2013

Auch in diesem Jahr öffnet das Kompagnietor wieder die Türen am "Tag des offenen Denkmals". In ganz Schleswig-Holstein haben die Besucher die Möglichkeit alte Gebäude und Sehenswürdigkeiten zubesichtigen . Auch in Flensburg bietet die Veranstaltung ein vielseitiges Programm- daruter auch das Kompagnietor- Sitz des ECMI: "Tag des offenen Denkmals"- im Kompagnietor.

Das Programm in Kompagnietor:

  • Besichtigung des Kompagnietors/ Seeamts-Saals
  • Filmvorführung: "Die Geschichte des ECMI" (englisch)

Wir freuen uns Sie im Kompagnietor begrüßen zudürfen. Weiter Informationen finden Sie auch unter:

Programm zum "Tag des offenen Denkmals"

Stadt Flensburg

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

ECMI präsentiert Bilder aus Georgien in der Dänischen Zentralbibliotek in Flensburg

Ab dem 26. September 2013 zeigt die Dänische Zentralbibliothek Flensburg Natela Grigalashvilis Fotoreihe über Georgiens ethnische Minderheiten.

Die Ausstellung wird mit einem Vortrag der ECMI Mitarbeiterin Tamari Bulia, ebenfalls Georgierin, eröffnet. Der Vortrag findet auf Englisch statt und beginnt um 17:30 Uhr.

Die Ausstellung mit dem ursprünglichen Titel Ethnic Minorities in Georgia besteht aus Foto-Arbeiten von Natela Grigalashvili. Der Vortrag von Tamari Bulia am 26. September trägt den Titel Georgia – Small Country with a Wide Range of Cultural and Ethnic Diversity. Er findet im Rahmen der Vortragsreihe Det der om torsdagen in der Dänischen Zentralbibliothek für Südschleswig in der Norderstraße 59 um 17:30 statt.

Die Idee für die Ausstellung Ethnic Minorities in Georgia entstand ursprünglich im März 2010. Die Ausstellung und das Begleitbuch wurden in Zusammenarbeit des European Centre for Minority Issues Caucasus und des Ausschusses für Menschenrechte und Bürger-Einbindung des georgischen Parlaments vorbereitet. Das ECMI hofft den Besuchern der Ausstellung in Flensburg einen inspirierenden Einblick in das multikulturelle Georgien zu geben.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung: Maj-Britt Hansen

Einladung zur Foto-Ausstellung/Vortrag

Copenhagen Culture Night 2013- The Winner has been found!

ECMI participated in the yearly recurring Cultural event “Kulturnat København” (Copengagen Culture Night), which has existed for more than 20 years. At the Copenhagen Culture Night the general public is invited to visit museums, theatres, churches, ministries, libraries and parks from 18-24 hrs. The purpose of the event is to open up the cultural life of the city and merge with the public to create a joyful and inspirational cultural exchange for all parts involved.

ECMI was represented with a stand displaying ECMI books, information material, roll-up’s and posters. The highlight of our stand was the ECMI quiz where the first price was an ECMI t-shirt. The guests could participate actively in the question:

How many people in Europe are member of a minority?

□ about 80 million
□ about 100 million
□ about 300 million

The right answer was about 100 million persons. You can read more about the topic (including the answer) in the publication:
Pan, Christoph and Beate Sibylle Pfeil, ”National Minorities in Europe”. Handbook. Vienna: Braumüller, 2003.

The Winner has been informed by E-Mail.

Was macht das ECMI eigentlich?

Das Kompagnietor (DE)

Über die Geschichte, Trauungen in Kompagnietor und Bilder. [Link]

ECMI News in the Border Region

ECMI founders:

The German Federal GovernmentThe German
Federal Government
The Danish GovernmentThe Danish
Government
The Federal State Schleswig-HolsteinThe Federal State
Schleswig-Holstein