TwitterRSS-FeedFacebookFlickrYouTubeLinkedIn

Press

21-02-2012

Tredie regionale ECMI rundbordsdiskussion/Dritter regionaler ECMI-Roundtable

ECMI Minority Round Table 2012

ECMI Minority Round Table 2012

Igår samledes repræsentanter fra de ordering cialis gel nationale mindretal, medierne, FUEN og den akademiske kreds i grænseregionen til den tredie ECMI rundbordsdiskussion med mindretallene i Kompagniporten.

Sammen med medlemmer fra SSF, BDN og Det frisiske Råd diskuterede man den seneste udvikling i grænseregions sprogpolitik. Både Tyskland og Danmark har ratificeret den europæiske Sprogpagt og anerkender de buy viagra no prescription required nationale mindretal i grænseregionen. Men sprogmangfoldigheden i grænseregionen til trods har hverken Tyskland eller Danmark vedtaget en canada viagra politik for flersprogethed, endsige regler for sprogbrug. Eksempler fra Europa viser større tolerance og forståelse for mindretalssprog. Adskillige mindretalsregioner har vedtaget regler for flersprogethed. Hvad er problemet i grænseregionen? Hvad kan man stille op? Hvad kan man lære fra de andre europæiske regioner? Hvad agter mindretallene at gøre?

Aftenen bød på interessante og dybtegående indlæg og spørgsmål. En livlig disskussion gav alle mulighed for at komme til orde.

ECMI Flensborg, 21. februar 2012

For ydeligere information kontakt : Maj-Britt Risbjerg Hansen (hansen@ecmi.de)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gestern Abend versammelten sich Repräsentanten der nationalen Minderheiten, die Medien, die FUEN und den Akademischen Kreis der Grenzregion im Kompagnietor zum zweiten Gespräch am runden Tisch mit den Minderheiten. Unter anderem mit Mitgliedern von SSF, BDN und des pfizer viagra Friesischen Rates wurde die aktuelle Entwicklung der Sprachpolitik in der Grenzregion besprochen.

Sowohl Dänemark als auch Deutschland haben die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen ratifiziert. Sowohl Deutschland als auch Dänemark erkennen die nationalen Minderheiten in der Grenzregion offiziell an, aber im Bereich der Sprachvielfalt in der Grenzregion haben weder Deutschland noch Dänemark eine entsprechende Sprachpolitik zum Schutz der Sprachvielfalt geschaffen noch klare Regeln für den Sprachgebrauch formuliert. Verschiedene Beispiele aus Europa zeigen weit aus mehr Toleranz und canadian pharmacy discount code viagra Verständnis für die Minderheitssprachen. Viele der Minderheitsregionen haben klare Rahmenbedingungen geschaffen im Bereich der Sprachvielfalt. Wo liegt also das Problem in der Grenzregion? Was kann man erreichen? Und was können die Minderheiten tun?

Der Abend bot sowohl spannende als auch tiefgehende Diskussionen und cialis alternative Fragen. Eine lebhafte Diskussion gab allen Teilnehmern die Möglichkeit ihre Meinung vorzubringen.

ECMI Flensburg, 21. Februar 2012

Für weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung: Maj-Britt Risbjerg Hansen (hansen@ecmi.de)

ECMI founders:

The German Federal GovernmentThe German
Federal Government
The Danish GovernmentThe Danish
Government
The Federal State Schleswig-HolsteinThe Federal State
Schleswig-Holstein