FacebookTwitterLinkedInFlickrInstagramYouTubeRSS-Feed

Minorities in Action:

Series of ECMI publications on Danish- German Border Region. See the publications

Minority Institutions:

Presentation about the minority institutions in the Danish-German border region. See the presentation

ECMI in the Danish-German Border Region

Die Existenz des ECMI ist ein Symbol erfolgreicher dänisch-deutscher Zusammenarbeit in der Grenzregion. Seine Forschung, Trainings und Informationsverbreitung machen es zu einer akademischen Drehscheibe für Beziehungen zwischen Minderheiten und Mehrheitsbevölkerung. Das ECMI arbeitet aktiv mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, den lokalen Universitäten und den Medien über die Grenze hinweg zusammen. Über die Geschichte der Grenzregion und die Beziehungen zwischen Minderheiten und Mehrheiten aufzuklären ist eine der Kernaufgaben des ECMI.

Einige der Beispiele für unsere Aktivitäten in der Grenzregion umfassen

  • Einführende Präsentationen über unsere Arbeit für Besucher der Grenzregion im Kompagnietor (mehr Informationen hierzu gibt es in unserem Kalender und über das Sekretariat)
  • Vorlesungen und Seminare an den Universitäten in der Region (lesen Sie mehr über unser Minderheiten Seminar)
  • Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden in unterschiedlichen Projekten (ECMI Projekte)
  • Der jährliche ECMI Sommerkurs „National Minorities in Border Regions“ (ECMI Summer School)
  • Der jährliche Runde Tisch der Minderheiten (lesen Sie unten mehr dazu)

ECMI Minority Roundtable

ECMI’s Minority Roundtables finden einmal im Jahr statt. Das Ziel der Veranstaltung ist, aktuelle Themen zu besprechen, die im vorangegangenen Jahr eine bedeutsame Rolle für die vier Minderheiten gespielt haben. Die Treffen dienen auch als Inspiration für zukünftige ECMI-Projekte.

ECMI Runder Tisch der Minderheiten 2017: "Sprache und Nationale Identität"

Was bedeutet es ein ‘echter’ Deutscher oder ein ‘echter’ Däne zu sein? Muss man in dem entsprechenden Land geboren sein? Muss man die Landessprache sprechen? Kann man zwei Sprachen mit einer einzelnen nationalen Identität verbinden? Gibt es eine Hierarchie zwischen Landessprache und Minderheitensprachen? Was bedeutet ‘wir‘? Müssen ‘wir‘ die gleichen Bräuche und Traditionen haben? Ist das Beherrschen der Landessprache notwendig, um dazu zu gehören? Wann ist man Mitglied einer nationalen ‘Gruppe‘? Dies sind einige der Fragen die wir beim 8. Runden Tisch der Minderheiten im ECMI, am 8. Mai 2017 stellen werden. Der Runde Tisch der Minderheiten wird sich mit Sprache und Identität im weiteren Sinne befassen. Die beiden Konzepte und ihre Verbindung haben sich in der letzten Zeit zu Themen der Dänisch-Deutschen Grenzregion entwickelt. Wir laden Vertreter der nationalen Minderheiten und Mitglieder der akademischen Gemeinschaft in der Grenzregion deshalb dazu ein, mit uns darüber zu diskutieren wie diese Debatte und ihre unterschiedlichen Aspekte verstanden werden können. Es wird zwei kurze Einleitungen in die Diskussion geben, von Prof. Dr. Nils Langer (EUF), Prof. Dr. Elin Fredsted (EUF). Moderator: ECMI Vorsitzender, Dr. Jørgen Kühl.

Dazu auch:

Minority Roundtable 2010

Minority Roundtable 2011

Minority Roundtable 2012

Minority Roundtable 2013

Minority Roundtable 2014

Minority Roundtable 2015

 

Was macht das ECMI eigentlich?

Das Kompagnietor (DE)

Über die Geschichte, Trauungen in Kompagnietor und Bilder. [Link]

ECMI News in the Border Region

ECMI founders:

The German Federal GovernmentThe German
Federal Government
The Danish GovernmentThe Danish
Government
The Federal State Schleswig-HolsteinThe Federal State
Schleswig-Holstein